image

SCHWANGERSCHAFT

Bereits ab den ersten Schwangerschaftswochen bin ich gerne Ihre Ansprechpartnerin. Für die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen, Beratung und Unterstützung bei Besonderheiten in der Schwangerschaft nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. Es ist Zeit für Gespräche und die Kontaktaufnahme zu Ihrem Baby.

SCHWANGERENVORSORGE

Die in den Mutterschaftsrichtlinien vorgesehenen Untersuchungen – wie Bestimmung des Geburtstermins, Lage des Kindes, Herztonkontrolle, Blutdruckmessung, Urin- und Blutuntersuchungen, vaginale Untersuchung und Abstriche – werden im regelmäßigen Abstand durchgeführt und im Mutterpass dokumentiert. Bei den Vorsorgen nehme ich mir vor allen Zeit für individuelle Gespräche und Beratung. Gerne können auch Geschwisterkinder und Ihr Partner bei den Terminen dabei sein. Die Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft können Sie nach Ihrem Bedürfnis selbst gestalten. Ich begleite Sie gerne im Wechsel und in Kooperation mit Ihrer Gynäkologin/Ihrem Gynäkologen oder ausschließlich in meinen Händen. Die drei empfohlenen Ultraschalluntersuchungen finden bei Ihrer Gynäkologin/Ihrem Gynäkologen statt.

image

BERATUNG UND HEBAMMENSPRECHSTUNDE

Die Hebammensprechstunde findet in meiner Hebammenpraxis statt. Gespräche und Beratung über den individuellen Schwangerschaftsverlauf, die körperlichen und seelischen Veränderungen und Ihre Fragen und Bedürfnisse haben hier Zeit und Raum.

Bei Besonderheiten und Beschwerden in der Schwangerschaft wie beispielsweise Übelkeit, Erschöpfungszustände, vorzeitige Wehen, Steißlage / Beckenendlage des Kindes, Rücken- und Ischiasbeschwerden unterstütze ich Sie mit alternativen Heilmethoden wie Akupunktur, klassische Homöopathie, Kräuterheilkunde, Aromatherapie und Yoga.

Die Krankenkassen tragen die Kosten für die Hebammenleistung.

GEBURTSVORBEREITENDE AKUPUNKTUR

Die Akupunktur zur Geburtsvorbereitung verkürzt die Geburtsdauer durch die bessere Zervixreifung, wirkt psychisch ausgleichend und schmerzlindernd.

Ab der 37. SSW wird 1 x wöchentlich akupunktiert.

Die geburtsvorbereitende Akupunktur ist keine Kassenleistung.

Termine nach Vereinbarung.

GEBURTSVORBEREITENDE MASSAGE – nach Dr. Gowri Motha

Geburtsvorbereitende Massage ist ein Bestandteil der von Dr. Gowri Motha entwickelten Gentle Birth Method. Als Geburtshelferin lehrt sie diese Methode.

Mit der geburtsvorbereitenden Massage können Sie sich tief entspannen und loslassen – die beste Voraussetzung für eine natürliche Geburt.

Geburtsvorbereitende Massage ist speziell für schwangere Frauen entwickelt worden, um Spannungen im unteren Rücken, in den Hüften und Bauch zu lösen und die Muskeln und Bänder des Beckens sanft aufzulockern. Dies fördert die physiologische Elastizität und Dehnbarkeit für die Geburt.

Die tiefe Entspannung des gesamten Bauch- und Beckenraumes kann unterstützen, dass sich Muttermund, Vagina und Beckenbodenmuskulatur unter der Geburt leichter öffnen und dehnen. Positive Affirmationen für die Geburtsarbeit begleiten die Massage.

1 x wöchentlich
ab 5 Wochen vor dem Geburtstermin
45 Min Massagezeit und 15 Schlussentspannung und Gespräch

Die geburtsvorbereitende Massage ist keine Kassenleistung

LITERATUR

  • "Die selbstbestimmte Geburt - Handbuch für werdende Eltern" von Ina May Gaskin
  • "Es ist nicht egal, wie wir geboren werden - Risiko Kaiserschnitt" von Michel Odent
  • "artgerecht - Das andere Baby Buch" von Nicola Schmidt
  • "Guter Hoffnung - Hebammenwissen für Mama & Baby - Naturheilkunde und ganzheitliche Begleitung" von Kareen Dannhauer
  • "Geburt und Stillen - Über die Natur elementarer Erfahrungen" von Michel Odent
  • "Die Wurzeln der Liebe - Wie unsere wichtigste Emotion entsteht" von Michel Odent
  • "Die Hebammensprechstunde" von Ingeborg Stadelmann
  • "Das Geheimnis der ersten neun Monate - unsere frühesten Prägungen" von Ingeborg Weser und Gerald Hüther

REZEPT für einen Frühstücksbrei bei Schwangerschaftsdiabetes:

Zutaten für eine Portion:

  • 1 EL Pflanzenöl ( am Besten Rapsöl )
  • 2 EL Haferflocken
  • 1 EL Nüsse und Samen ( Haselnüsse, Walnüsse oder andere Nüsse, Mandeln, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne, Leinsamen oder Hanfsamen )
  • 125 ml Milch ( je nach gewünschter Konsistenz, alternativ geht auch Pflanzenmilch oder nur Wasser )
  • 1 TL Chiasamen
  • Handvoll Beerenobst

Zubereitung:
Das Öl in einem Topf kurz erwärmen. Die Haferflocken, Nüsse und Samen dazugeben, verrühren und kurz anrösten, bis die Mischung aromatisch riecht. Mit Kuhmilch oder einem Ersatzprodukt auffüllen und kurz aufkochen lassen. Den Topf von der Herdplatte nehmen, Chia Samen zugeben und den Brei kurz quellen lassen ( 3-5 Minuten ), bis er die gewünschte Konsistenz hat. Am Schluss die Beeren auf dem Brei verteilen.

Haferflocken enthalten Beta-Glukan, einen Ballaststoff, der sich nachweislich positiv auf den Blutzucker auswirkt. Nüsse, Samen, Milch und Öl erhöhen den Protein- und Fettgehalt im Brei, wodurch die enthaltenen Kohlenhydrate nur langsam ins Blut übergehen und man länger satt ist.

HÄMORRHOIDEN-SALBE - selbst gemacht:

  • 100 g Schweineschmalz
  • je 30 g Himbeerblättertee und Schafgarbentee

Zubereitung:
Schmalz schmelzen, sobald es flüssig ist > die Blätter einstreuen. Wenn die Blätter weich sind > sofort abseihen. Schmalz fest werden lassen und als Salbe verwenden.

ERNÄHRUNGSEMPFEHLUNG

REZEPTE DURCH DIE 5 WANDLUNGSPHASEN IM PALAST DES KINDES – nach TCM

für die Zeit ab der Empfängnis bis Mitte der 10. Schwangerschaftswoche:
WEIZENGRIESSBREI

Zutaten:
Weizenvollkorngrieß, Butter, frische Birnen und süße Äpfel, Datteln, Zimt, unbehandelte Zitrone

Zubereitung:
Butter sanft schmelzen, Birnen, Äpfel, Datteln dünsten, eine kleine Prise Zimt (für Schwangere ist eine geringe Dosierung wichtig, weil Zimt erhitzend und bewegend wirkt), Wasser einen Spritzer Zitrone hinzugeben, Weizengrieß einstreuen, kurz aufkochen und dann quellen lassen.

ab Mitte der 10. Schwangerschaftswoche bis Anfang der 18. Woche:
RUSSISCHER BORSCHTSCH

Zutaten:
Rote Beete, Sonnenblumenöl, Zwiebeln, Karotten, Lauch, evtl. Gemüsebrühe, Lorbeer, Wacholderbeeren, Muskat, Wirsing oder Weißkohl, Salz Pfeffer, Kümmel, evtl. Sauerrahm, Dill

Zubereitung:
Einige Rote Beete in Öl andünsten. In einem anderen Topf Zwiebeln, Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel und Lauch gut anbraten. Etwas Wasser und Brühe aufgießen, dann mit Lorbeer, Wacholderbeeren und Muskat würzen und 15 Minuten köcheln lassen. Lorbeer entfernen und alles pürieren. Etwas Brühe separat erhitzen, die angedünstete Rote Beete darin weich köcheln. Nach der halben Garzeit Wirsing oder Weißkohl zugeben und sanft ziehen lassen. Am Ende das pürierte Gemüse hinzufügen und alles mit Salz, Pfeffer und gemahlenem Kümmel abschmecken. Im Teller mit etwas Sauerrahm und Dill garnieren. Rote Beete stärkt und besänftigt das Herz und unterstützt die Blutzirkulation.

vom Anfang der 18. Schwangerschaftswoche bis zum letzten Drittel der 25. Woche:
HIRSESUPPE

Zutaten:
Hirse, Karotten, Pastinaken, Zwiebeln, Olivenöl, Muskat, Pfeffer, Salz, frische Kräuter, Ei

Zubereitung:
Hirse separat kochen. Karotten und Pastinaken raspeln und mit Zwiebeln in Öl andünsten. Mit Muskat, Pfeffer und Salz würzen, Wasser aufgießen und vorgekochte Hirse zugeben. Am Ende Kräuter und Ei einrühren.

Empfehlung: Man kann für die Hauptmahlzeiten immer etwas mehr Hirse zubereiten, um sie als Grundstock für ein Frühstück oder eine Suppe am Abend vorrätig zu haben.

vom Ende der 25. Schwangerschaftswoche bis zum letzten Drittel der 33. Woche:
RETTICH SUPPE

Zutaten:
Weißer Rettich, dünn geschnitten, Rindfleisch, dünn geschnitten, ein Stück Tofu, etwa einen halben Zentimeter dick geschnitten, Sesamöl oder Keimöl, Salz, Wasser

Zubereitung:
Öl erhitzen, Fleisch und Rettich gemeinsam anbraten, dazu heißes Wasser, das Ganze etwa 8 bis 10 Minuten köcheln lassen, bis der Rettich beginnt durchsichtig zu werden. Tofu dazugeben, mit Salz abschmecken, alles kurz aufkochen lassen, servieren.

vom ersten Drittel der 33. Schwangerschaftswoche bis zu Geburt:
REIS-KRAFTSUPPE

Zutaten:
Naturvollkornreis und Wasser, im Verhältnis 1:6

Zubereitung:
4 Stunden sanftes Kochen, als Medizin drei- oder viermal täglich eine Tasse zu sich nehmen


Quelle:
Die Jahreszeiten im Palast des Kindes – die 5 Elemente der TCM in der Zeit der Schwangerschaft
Sonderheft, Hebammenforum

LINKS & TIPPS


hier finden Sie freiberufliche Hebammen im Landkreis Konstanz:
Hebammenliste Konstanz
www.hebammen-kreis-konstanz.de

Wenn Sie keine Hebamme gefunden haben:
wenden Sie sich an das
Bürgertelefon des Gesundheitsministeriums:
Tel. 030 – 340 60 66-01
oder das Bürgertelefon Konstanz
Tel. 07531 900 -0

Deutscher Hebammenverband
www.hebammenverband.de

Informationen zur ausserklinischen Geburt
www.quag.de

Für eine sichere Geburtshilfe. Mother Hood e.V.
www.mother-hood.de

Es ist nicht egal, wie wir geboren werden 
www.greenbirth.de

UNESCO: Hebammenwesen ist Immaterielles Kulturerbe
www.hebammenwesen-weltweit.de

Mutterschutzgesetz
www.gesetze-im-internet.de/muschg

Netzwerk der Geburtshäuser
www.geburtshaus.de

Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
www.schwanger-info.de

Arbeitskreis Frauengesundheit
www.akf-info.de

Schwangerschafts-Diabetes
Informationsportal von Claudia Miersch
www.schwangerschaftsdiabetes.net
gegründet, um Frauen mit Tipps und fundierten Informationen in ihrer besonderen Situation zur Seite zu stehen

BESONDERE LEBENSLAGEN

BERATUNGSSTELLEN

LITERATUR ZUR ERNÄHRUNG

  • "Kraftsuppen nach der Chinesischen Heilkunde" von Karola Schneider
  • "Die Fünf Elemente Küche" von C. Seifert
  • "Das Fünf Elemente Kochbuch" von Barbara Temelie, Beatrice Trebuth
  • "Die Fünf Elemente Ernährung für Mutter und Kind" von B. Temelie, B. Trebuth