image

WOCHENBETT

Sich in Ruhe in sein Kind verlieben und den Zauber eines Neubeginns genießen, Partner und Geschwisterkinder bei sich haben, sich von Anstrengung der letzten Schwangerschaftswochen und der Geburt in vertrauter Umgebung erholen …

Die Wochenbettzeit – eine ganz besondere Zeit im Leben einer Frau, eines Elternpaares – eine intensive Phase der Wandlung, Regeneration, Entwicklung und Neuorientierung. Mutter, Vater und Neugeborenes bilden eine neue Familie.

Meine Aufgabe als Hebamme ist es, diesen Wandlungsprozess zu begleiten und fachkundig zu betreuen.

image

Ich beobachte die Entwicklung des Neugeborenen, unterstütze bei Rückbildungs- und Wundheilungsvorgängen, berate beim Stillen und habe ein offenes Ohr für Fragen der Eltern. Frauen dürfen und sollen sich in dieser besonderen Zeit schonen und sich Zeit nehmen, in ihrem veränderten Körper anzukommen, sich in ihrer neuen sozialen Rolle zurechtfinden. Für diesen sensiblen Prozess ist in unserer Gesellschaft leider kaum Raum vorgesehen …

Jede Frau hat in den ersten 12 Wochen nach der Geburt Anspruch auf Hebammenhilfe. Nach Geburt besuche ich Sie in den ersten 10 Tagen bis zu zweimal täglich. Nach dem frühen Wochenbett ( nach den ersten 10 Tagen ) haben Sie Anspruch auf weitere 16 Beratungen – in Form von Hausbesuchen, Beratung in meiner Praxis oder telefonisch.

Die aufsuchende Wochenbett-Betreuung von uns Hebammen ist einzigartig!

image

NÄCHSTE TERMINE:
- bis auf Weiteres aufgeschoben, solange die Versammlungseinschränkungen bezüglich Covid-19 sind.

Sind Ihnen diese Termine nicht möglich, vereinbaren Sie gerne einen individuellen Beratungstermin mit mir.

BERATUNGSSTELLEN

Hilfetelefon nach schwierigen Geburten
Die Vereine Motherhood und ISPPM ( International Society for Pre- and Perinatial Psychology and Medicine ) bieten eine telefonische Beratung für Mütter, die eine schwierige Geburt erlebt haben.
mittwochs von 12 bis 14 Uhr und
donnerstags von 19 bis 21 Uhr
Tel. 0228 92 95 99 70
www.hilfetelefon-schwierige-geburt.de

Sozialdienst Katholischer Frauen Konstanz und Radolfzell
www.skf-konstanz.de

Profamilia
www.profamilia-singen.de

Caritas
www.caritas-kn.de

Diakonisches Werk
www.diakonie-radolfzell.de

www.evangelische-beratung.info

Babyforum
www.babyforum-landkreis-konstanz.de

Depression und Angststörung rund um die Geburt
www.schatten-und-licht.de

Dein Sternenkind - ein Zusammenschluss von ehrenamtlichen Fotografinnen
www.dein-sternenkind.eu

Für Geschwisterkinder - gibt es ein Buch, das viele Fragen beantwortet ...
Regina Masaracchia, Heike Wolter: Lilly ist ein Sternenkind
Edition Riedenburg 2014

Der Film: "Mein kleines Kind"
erzählt eine Hebamme ...
www.meinkleineskind.de

ERNÄHRUNGSEMPFEHLUNG

WOCHENBETTSUPPE

ZUTATEN:

FEUER
4 Liter kochendes Wasser plus 1 Esslöffel Thymian

ERDE
1 Stück Sellerie, 4 kleine Möhren (oder 2 Pastinaken) 4 Kartoffeln (oder 2 Süßkartoffeln)
1 Teelöffel Liebstöckel (Herba levisticae)

METALL
1 bis 2 Knoblauchzehen
1 Prise Pfeffer
1 Stück frischer, geschälter Ingwer, etwa 1 bis 1,5 Zentimeter lang

WASSER
eine halbe Tasse schwarze Bohnen, die zuvor über Nacht eingeweicht und dann gründlich gewaschen wurden, bevor sie in diese Suppe kommen

HOLZ
zirka 2 Hühnerschenkel (bei viel Fett dieses entfernen) oder auch ein kleines Suppenhuhn

ZUBEREITUNG:

Die Suppe wird nach sorgfältigem Hinzufügen jeder Zutat für etwa 6-12 Stunden zugedeckt auf kleinster Flamme gekocht. Nach dem Kochen werden die Inhaltsstoffe entfernt und nur die Essenz getrunken.

– 3-4 Tassen täglich heiß trinken –

LITERATUR

  • "Die ersten vierzig Tage" - Was junge Mütter nach der Geburt wärmt und stärkt von Heng Ou
  • "Mutter werden" - Dein Begleiter durch die erste Zeit nach der Geburt, von Jule Tilgner & Marcia Friese
  • "Von nun an zu dritt - Wie Babys das Leben ihrer Eltern verändern" von Gisela Preuschoff
  • "Der Mann in anderen Umständen" von Dr. Jack Heinowitz
  • "Das Wunder der ersten Lebenswochen" von Marshall H. Klaus und Phyllis H. Klaus
  • "Geborgene Babys - Beziehung statt Erziehung" von Julia Dibbern
  • "Babyblues - Was Ihnen selbst Ihre beste Freundin nie übers Muttersein verraten würde" von Kate Figes

LINKS & TIPPS